Domain unimog-freunde.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt unimog-freunde.de um. Sind Sie am Kauf der Domain unimog-freunde.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Wiking Polizei Unimog:

Wiking - Polizei, Unimog U 1700
Wiking - Polizei, Unimog U 1700

Die Bereitschaftspolizei wollte und konnte nicht auf ihn verzichten. In nahezu allen Bundesländern wurde der Unimog U 1700 für das vielfältige Einsatzgeschehen fernab des Streifendienstes beschafft. Der Polizei-Unimog zählte viele Jahre zu den Allroundfahrzeugen in Einheiten der Bereitschaftspolizeien der Bundesländer. Eigens zur Miniaturisierung dieses Vorbilds hatte WIKING eine neue Plane gebaut, die den Unimog jetzt vorbildgerecht ins Programm der Einsatzfahrzeuge fahren lässt. Detail: Fahrerhaus und Pritsche mit Plane minzgrün. Fahrgestell mit Ansaugstutzen und Felgen sowie Inneneinrichtung mit Lenkrad in schwarz. Blaulichter blautransparent eingesetzt. Scheinwerfer frontseitig gesilbert, Blinker orange. Rücklichter rot bedruckt. Weißer Polizei-Schriftzug auf der Motorhaube.

Preis: 15.95 € | Versand*: 3.95 €
WIKING 037404 1:87 Polizei - Unimog U 1700
WIKING 037404 1:87 Polizei - Unimog U 1700

Polizei-Unimog als Allrounder der Bereitschaftspolizei Die Bereitschaftspolizei wollte und konnte nicht auf ihn verzichten. In nahezu allen Bundesländern wurde der Unimog U 1700 für das vielfältige Einsatzgeschehen fernab des Streifendienstes beschafft. Der Polizei-Unimog zählte viele Jahre zu den Allroundfahrzeugen in Einheiten der Bereitschaftspolizeien der Bundesländer. Eigens zur Miniaturisierung dieses Vorbilds hatte WIKING eine neue Plane gebaut, die den Unimog jetzt vorbildgerecht ins Programm der Einsatzfahrzeuge fahren lässt. Baujahr Originalhersteller 1975-93 Modellcharakter Allzweck-Fahrzeug der Bereitschaftspolizei Fahrerhaus und Pritsche mit Plane minzgrün. Fahrgestell mit Ansaugstutzen und Felgen sowie Inneneinrichtung mit Lenkrad in schwarz. Blaulichter blautransparent eingesetzt. Scheinwerfer frontseitig gesilbert, Blinker orange. Rücklichter rot bedruckt. Weißer Polizei-Schriftzug auf der Motorhaube.

Preis: 16.99 € | Versand*: 3.95 €
Wiking 050202 Tiefladehängerzug (Unimog U 406) 'Nordkabel'
Wiking 050202 Tiefladehängerzug (Unimog U 406) 'Nordkabel'

Wiking 050202 Tiefladehängerzug (Unimog U 406) 'Nordkabel' Infrastruktur bewegt Generationen – und das immer wieder neu. In den 1960er- und 1970er-Jahren waren es vor allem Telefon- und Stromtrassen, die im Boden versenkt wurden. Mit dabei das verlässliche Unimog-Gespann mit Tiefladehängerzug, das einst für Nordkabel unterwegs war. Der Unimog U 406 – 1967 von WIKING miniaturisiert und vorgestellt – ergänzt den VW T1 Kabel-Montagewagen, der bereits maßstabsgerecht verfügbar war. Insbesondere in West-Berlin erschienen dann die eigenen Montagetrupps von Nordkabel, um die mächtigen Kabeltrommeln ordnungsgemäß zu verlegen. Nordkabel gehörte mit seinen innovativen Produkten Jahrzehnte lang zu den führenden Kabelwerken in Deutschland. 1966 wurde das Unternehmen mit der Kabelwerk Duisburg AG zur Vereinigten Draht- und Kabelwerke AG Berlin/Duisburg fusioniert und dann noch im selben Jahr als AEG-Kabel in die Unternehmensgruppe der AEG eingegliedert. Im Jahr 1991 wurde AEG-Kabel an die französische Alcatel verkauft, die Ende 1999 das Werk in Berlin stilllegte. Produktinformationen Zugmaschine: Fahrerhaus und Pritsche taubenblau. Fahrgestell und Kardanteil in schwarz. Inneneinrichtung in schiefergrau und Lenkrad in schwarz. Felgen in taubenblau. Scheinwerfer per Hand gesilbert. Kühlergrill mit silbernem Mercedes-Benz-Stern. Stoßstange vorn mit rotweißer Warnschraffur. Herstellerhinweis „Nordkabel“ in weiß auf den Kabinentüren. Schwarze Kabeltrommel mit weißen Flanken. Herstellerhinweis „Nordkabel“ und „NK 28 BERLIN 89124“ in schwarz. Schraubenköpfe und Abrollzentrierung ebenfalls in schwarz gehalten. Tieflader: Fahrgestell, Kotflügel sowie Platte, Felgen und Drehschemel taubenblau. Seitliche Warnschraffur in weiß-rot vorne und hinten sowie Firmendruck „Nordkabel“ in weiß. Schwarze Kabeltrommel mit weißen Flanken und Herstellerbedruckung „Nordkabel“ sowie „NK 21 Berlin 11702“ in schwarz. Schraubenköpfe und Abrollzentrierung schwarz bedruckt. Maßstab: 1 : 87 Achtung: Für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet!

Preis: 16.99 € | Versand*: 4.99 €
WIKING 036805 - 1:87 Unimog U 402 - weinrot
WIKING 036805 - 1:87 Unimog U 402 - weinrot

Der Unimog, dessen Froschaugen ihm den selbigen Kosenamen gaben Seine nationale Premiere als designierter Mercedes-Benz mit dem Stern auf der Stirn feierte der Unimog 1953 auf der großen landwirtschaftlichen Bühne der DLG in Köln. Geändert hatte sich damals die Bezeichnung der Baureihe: Der 401 stand fortan für den kurzen, der 402 für den langen Radstand. Der Böhringer Ochsenkopf musste schließlich 1955 das Zeichen seiner Abstammung aufgeben. Das Modell erscheint vorbildgerecht mit geschlossenem Fahrerhaus, hinzu kommt eine offene Plane. Die Kotflügel des Modells und die Pritsche sind separat ausgearbeitet, hinter dem Fahrerhaus wartet das Reserverad. Tatsächlich stechen die Scheinwerfer wie Froschaugen neben dem schüchternen Kühlergrill geradewegs nach vorn – die Westfalia-Kabine der ersten Unimog-Generation brauchte einst nicht lange auf ihren Kosenamen zu warten. Baujahr Originalhersteller 1953-59 Modellcharakter Klassiker mit Böhringer-Genen Fahrerhaus sowie Pritsche und Felgen weinrot. Fahrgestell mit Anhängerkupplung sowie Kardanwelle und hintere Kotflügel, aber auch Stoßstange und Kühlergrill schwarz. Pritscheneinlage weinrot, hinten offenes Verdeck silbergrau. Frontseitige Scheinwerferringe gesilbert, Unimog-Schriftzug weiß bedruckt. Kühlergrill mit silbernem Rahmen und Mercedes-Benz-Stern.

Preis: 18.49 € | Versand*: 3.95 €

Wird Unimog noch gebaut?

Ja, der Unimog wird weiterhin von der Daimler AG hergestellt. Seit seiner Einführung im Jahr 1947 hat sich der Unimog zu einem vie...

Ja, der Unimog wird weiterhin von der Daimler AG hergestellt. Seit seiner Einführung im Jahr 1947 hat sich der Unimog zu einem vielseitigen und robusten Nutzfahrzeug entwickelt, das in verschiedenen Branchen eingesetzt wird. Die neuesten Modelle des Unimog sind mit modernster Technologie ausgestattet und bieten eine hohe Leistungsfähigkeit sowie eine große Auswahl an Anbaugeräten. Aufgrund seiner Geländegängigkeit und Vielseitigkeit ist der Unimog nach wie vor bei vielen Kunden beliebt und wird auch in Zukunft weiter produziert.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Unimog Produktion Herstellung Fahrzeug Geländewagen Nutzfahrzeug Mercedes Allrad Landwirtschaft Zukunft

Was verbraucht ein Unimog?

Ein Unimog verbraucht je nach Modell und Einsatzgebiet unterschiedlich viel Treibstoff. Die Verbrauchswerte können zwischen 10 und...

Ein Unimog verbraucht je nach Modell und Einsatzgebiet unterschiedlich viel Treibstoff. Die Verbrauchswerte können zwischen 10 und 30 Litern pro 100 Kilometer liegen, abhängig von Faktoren wie Motorleistung, Gewicht des Fahrzeugs und Fahrweise. Ein Unimog mit einem leistungsstarken Motor und schwerer Last wird tendenziell mehr Treibstoff verbrauchen als ein kleineres Modell mit geringerer Leistung. Zusätzlich beeinflussen Geländebedingungen wie Steigungen oder Offroad-Fahrten den Verbrauch. Letztendlich hängt der Treibstoffverbrauch eines Unimogs von verschiedenen Faktoren ab und kann daher variieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Diesel Kraftstoff Verbrauch Motor Leistung Gelände Einsatzgebiet Fahrzeug Wartung Umwelt

Welcher ist der beste Unimog?

Welcher ist der beste Unimog? Diese Frage ist subjektiv und hängt von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Einige...

Welcher ist der beste Unimog? Diese Frage ist subjektiv und hängt von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Einige mögen den Unimog U 5023 aufgrund seiner Geländegängigkeit und Vielseitigkeit bevorzugen, während andere den Unimog U 423 aufgrund seiner Effizienz und Komfortmerkmale bevorzugen könnten. Es ist wichtig, die spezifischen Einsatzgebiete und Anforderungen zu berücksichtigen, um den besten Unimog für den jeweiligen Einsatzzweck zu finden. Letztendlich ist der beste Unimog derjenige, der optimal zu den individuellen Anforderungen passt und die gewünschte Leistung bietet.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Bewertung Leistung Gelände Vielseitigkeit Zuverlässigkeit Komfort Ausstattung Antrieb Robustheit Technologie

Wie hoch ist ein Unimog?

Ein Unimog ist ein geländegängiges Fahrzeug, das in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich ist. Die genaue Höhe eines Un...

Ein Unimog ist ein geländegängiges Fahrzeug, das in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich ist. Die genaue Höhe eines Unimogs hängt daher von der spezifischen Modellvariante ab. In der Regel liegt die Höhe eines Unimogs jedoch zwischen 2,5 und 3 Metern. Diese Höhe ermöglicht es dem Unimog, auch schwieriges Gelände zu bewältigen und Hindernisse zu überwinden. Die genaue Höhe kann je nach Ausstattung und Bereifung variieren. Um die genaue Höhe eines bestimmten Unimog-Modells zu erfahren, ist es daher ratsam, die technischen Daten des Fahrzeugs zu konsultieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Chassis Kabine Motorhaube Radstand Reifengröße Schleppfenster Spurweite Treibstofftank Wendekreis

WIKING 037403 -  1:87 Unimog U 1300 "THW"
WIKING 037403 - 1:87 Unimog U 1300 "THW"

Wenn’s nicht ohne Wasser geht: Einsatzspezialist mit Tankaufsatz Wenn’s um den Vielzweckeinsatz beim Technischen Hilfswerk geht, steht der Unimog bereit. Gerade der U 1300, der längst in die Jahre gekommen ist, gehört an einigen Standorten immer noch zum Fuhrpark. Als Vorbild miniaturisiert WIKING den Unimog mit Tankaufsatz. Gut und gerne hundertfach bewährte sich der U 1300 in Diensten des Technischen Hilfswerkes (THW). Ultramarinblau lackiert und mit weißem Fahrgestell zählte er viele Jahre zu den Allroundfahrzeugen der Ortsverbände. Baujahr Originalhersteller 1975-88 Modellcharakter Einsatzspezialist mit Tankaufsatz Fahrerhaus und Pritsche ultramarinblau, Fahrerhausunterteil weiß. Inneneinrichtung anthrazitgrau. Fahrgestell mit Kardanteil sowie Suchscheinwerfer, hintere Kotflügel sowie Felgen schwarz. Warnlicht blautransparent eingesteckt. Tank und Pritscheneinlage silber. Frontscheinwerfer sowie Suchscheinwerfer per Hand gesilbert. Fahrerhaus vorn mit Mercedes-Benz-Stern und Unimog-Schriftzug silbern bedruckt. Vordere Blinker verkehrsorange. Motorhaube mit weißen THW-Lettern. Türgriffe sowie Lufteinlass schwarz bedruckt. Seitlicher THW-Schriftzug weiß. Zierstreifen auf der Pritsche weiß. Rückleuchten karminrot.

Preis: 19.99 € | Versand*: 3.95 €
WIKING 097204  Unimog U 411   moosgrün 1:160
WIKING 097204 Unimog U 411 moosgrün 1:160

Dieser Unimog kommt im 50. Jubiläumsjahr gerade richtig 50 Jahre Spur N bei WIKING – der Unimog U 411 zeigt einmal mehr, wie die Traditionsmodellbauer den Maßstab 1:160 zu pflegen wissen. Die erste Baureihe – von Konstrukteur Boehringer noch als offene Zugmaschine konstruiert – wurde von Mercedes-Benz auf Wunsch schon kurze Zeit später mit einer Vollkabine aufgewertet. Die Karosseriebauer von Westfalia lieferten dazu die Kabine, um die Zugmaschine perfekt zu machen. Modellcharakter Universalzugmaschine in moosgrün Kabine und Pritsche moosgrün, Fahrgestell mit Inneneinrichtung schwarz. Felgen rot bedruckt, Frontscheinwerfer mit Grillrahmen sowie Zierleisten und Mercedes-Benz-Stern silbern.

Preis: 12.99 € | Versand*: 3.95 €
WIKING 087007 1:87 Kommunal - Unimog U 411
WIKING 087007 1:87 Kommunal - Unimog U 411

Unverzichtbarer U 411: Als der Bauhof seine Arbeit begann Es waren die Anfänge im Nachkriegsdeutschland, als die städtischen Bauhöfe aufrüsteten – der Unimog 411 im Warnorange jener Jahre gehörte oft zu den Fahrzeugen der ersten Stunde. Meist liefen sie viele Jahre und waren sogar noch in den Siebzigerjahren unterwegs. Danach gehörte die rotweiße Warnschraffur längst zu den auffälligen Gestaltungselementen. Auf der DLG-Ausstellung 1948 in Frankfurt feierte das Boehringer-Vorbild, das später als Unimog zur Legende werden sollte, Premiere. Schon im März 1949 bauten die Gebrüder Boehringer die Zugmaschine für die Land- und Forstwirtschaft in Göppingen in Serie, bevor die Fertigung 1951 an den jahrzehntelangen Unimog-Standort Gaggenau verlegt wurde und Daimler-Benz die Regie der Typenfamilie übernahm. Baujahr Originalhersteller 1950-51 Modellcharakter Des Straßenwärters Liebling Offene Kabine sowie Fahrgestell und Kardanteil pastellorange. Sitzreihe schiefergrau, Lenkrad schwarz. Pritscheneinlage sowie Felgen pastellorange. Kühlergrill mit silbernem Mercedes-Benz-Stern bedruckt. Motorhaube mit Unimog-Schriftzug sowie Ochsenkopf. Außerdem rot-weiße Warnschraffur vorne und hinten aufgedruckt. Transparentes Fensterteil mit schwarzgrauem Rahmen und Mittelsteg.

Preis: 15.49 € | Versand*: 3.95 €
Unimog U530
Unimog U530

"Dickie Toys – Unimog Holztransporter – mit elektrischer Seilwinde und Kranarm mit Joystick-Steuerung, mit Sound- und Licht, für Kinder ab 3 Jahren Dickie Toys – Unimog U 530 – Profi-Gerät für die Waldarbeit Mit dem Holz-LKW werden ...

Preis: 59.99 € | Versand*: 0.00 €

Wie schwer ist ein Unimog?

Ein Unimog kann je nach Modell und Ausstattung unterschiedlich schwer sein. Die Gewichtsklasse eines Unimogs reicht in der Regel v...

Ein Unimog kann je nach Modell und Ausstattung unterschiedlich schwer sein. Die Gewichtsklasse eines Unimogs reicht in der Regel von 5 bis 15 Tonnen. Ein Unimog U 4023 wiegt beispielsweise etwa 7,5 Tonnen. Die genaue Gewichtsangabe hängt jedoch von verschiedenen Faktoren wie Motorisierung, Aufbau und Zusatzausstattung ab. Um das genaue Gewicht eines bestimmten Unimogs zu erfahren, ist es daher ratsam, die Fahrzeugpapiere oder technischen Daten zu konsultieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Stärk Versatile Rugged Reliable Powerful Off-road capable Heavy-duty Durable Tough

Was haltet ihr vom Unimog?

Als KI habe ich keine persönliche Meinung, aber der Unimog ist ein vielseitiges und robustes Fahrzeug, das in verschiedenen Bereic...

Als KI habe ich keine persönliche Meinung, aber der Unimog ist ein vielseitiges und robustes Fahrzeug, das in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden kann. Er ist bekannt für seine Geländetauglichkeit und wird oft in der Landwirtschaft, im Katastrophenschutz und im Militär verwendet. Allerdings ist er aufgrund seiner Größe und seines Kraftstoffverbrauchs nicht für den alltäglichen Straßenverkehr geeignet.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wer hat den Unimog erfunden?

Der Unimog wurde von Albert Friedrich, einem Ingenieur bei der Firma Daimler-Benz, erfunden. Er entwickelte den Unimog in den 1940...

Der Unimog wurde von Albert Friedrich, einem Ingenieur bei der Firma Daimler-Benz, erfunden. Er entwickelte den Unimog in den 1940er Jahren als vielseitiges Nutzfahrzeug für die Landwirtschaft. Der Name Unimog steht für "Universal-Motor-Gerät" und unterstreicht seine Vielseitigkeit und Einsatzmöglichkeiten. Der Unimog wurde schnell zu einem Erfolg und ist bis heute ein beliebtes Fahrzeug für unterschiedlichste Einsatzzwecke auf der ganzen Welt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Unimog Erfinder Fahrzeug Mercedes Landwirtschaft Gelände Nutzfahrzeug Konstruktion Prototyp Entwicklung

Wie viele Gänge hat ein Unimog?

Ein Unimog hat in der Regel acht Gänge, die sich in vier Vorwärtsgänge und vier Rückwärtsgänge unterteilen. Diese Gänge ermögliche...

Ein Unimog hat in der Regel acht Gänge, die sich in vier Vorwärtsgänge und vier Rückwärtsgänge unterteilen. Diese Gänge ermöglichen dem Unimog eine hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in verschiedenen Gelände- und Einsatzbedingungen. Durch die verschiedenen Gänge kann der Unimog sowohl im Gelände als auch auf der Straße effizient und sicher bewegt werden. Die Gänge werden über ein Schaltgetriebe oder ein Automatikgetriebe gesteuert, je nach Modell und Ausstattung des Unimogs. Insgesamt bieten die vielen Gänge dem Fahrer die Möglichkeit, die Leistung und das Drehmoment des Unimogs optimal zu nutzen und so eine Vielzahl von Aufgaben zu bewältigen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Gänge Unimog Fahrzeug Gelände Allrad Getriebe Schaltgetriebe Kraftfahrzeug Antrieb Geländewagen

Unimog U530
Unimog U530

Dickie Toys – Unimog Holztransporter – mit elektrischer Seilwinde und Kranarm mit Joystick-Steuerung, mit Sound- und Licht, für Kinder ab 3 Jahren Dickie Toys – Unimog U 530 – Profi-Gerät für die Waldarbeit Mit dem Holz-LKW werden ...

Preis: 69.99 € | Versand*: 0.00 €
WIKING 036803  Unimog U 401 mit Doppelbereifung   moosgrün 1:87
WIKING 036803 Unimog U 401 mit Doppelbereifung moosgrün 1:87

Mehr Unimog-Traktion durch Doppelbereifung Kabine, Stoßstange und Pritsche moosgrün, Chassis und Kardanteil schwarz. Roter Kühlergrill mit gesilbertem Mercedes-Benz-Stern, Inneneinrichtung mit Lenkrad schwarz. Frontscheinwerfer sowie Zierleisten und Unimog-Schriftzug gesilbert. Felgen karminrot. Boehringer-Logo auf der Motorhaube weiß-rot gehalten. Seitliche Zierleisten mit Türgriff gesilbert. Seitlich weißer Pritschenschriftzug Unimog. Rückleuchten rot gehalten. Die frühe Unimog-Generation war auch als Acker- und Forstunterstützung konzipiert – sozusagen als klare Alternative zum Schlepper. Dementsprechend erhielt diese Baureihe für deutlich mehr Traktion eine hintere Zwillingsbereifung. Ungewöhnliche Optik, dafür aber große zeitgenössische Authentizität begleiten die Vorbildhistorie des WIKING-Modells. Das „Froschauge“ stammt aus neuesten Formen – mit viel Details und als Beweis für den modellbauerischen Lückenschluss der WIKING-Unimog-Chronologie. Die zugehörige Pritsche ist separat ausgearbeitet. Tatsächlich stechen die Scheinwerfer wie Froschaugen neben dem schüchternen Kühlergrill geradewegs nach vorn – die Westfalia-Kabine der ersten Unimog-Generation brauchte einst nicht lange auf ihren Kosenamen zu warten. Rückblick: Zwischen DKW-Schnelllaster und Schlepper findet der offene Unimog U 411 bei den Neuheiten 1953 seine zunächst unscheinbare Programmnische, „T37“ hieß seine Katalognummer damals. Für sage und schreibe 80 Pfennig ging das Zugfahrzeug über den Ladentresen – noch erschwinglich und mit Zughaken immerhin für höhere Weihen gedacht. Doch aus dem schlichten Modell mit der erklärenden Bezeichnung „Unimog Universal Zugmaschine“ wird eine Modell-Ära par excellence. Der Unimog entwickelt sich weit über sechs Jahrzehnte hinweg zum Allrounder, der bei WIKING eine nahezu lückenlose Geschichte schreibt. Baujahr Originalhersteller 1950-53

Preis: 17.99 € | Versand*: 3.95 €
WIKING 087006 1:87 Unimog U 411 mit Langholzanhänger - braunrot
WIKING 087006 1:87 Unimog U 411 mit Langholzanhänger - braunrot

Unimog 411 – der Forstklassiker mit Holzkiste und Seilwinde Dieses Gespann besitzt forstwirtschaftliche Authentizität! Der Unimog 411 mit Holzkiste fürs Holzfällerwerkzeug auf der Pritsche bringt die Seilwinde für die Waldarbeit gleich mit. WIKING schafft ein Paradebeispiel dafür, wie ein Modell eine ganze Geschichte erzählen kann. Und überdies haben die Traditionsmodellbauer die Pritsche auch noch in Holzplankenoptik gestaltet. Der zeitgenössische Leiterwagen-Anhänger mit Luftbereifung, der seinerzeit als „Gummiwagen“ galt, bringt das geladene Langholz gleich mit. Das Gespann steht für den Aufbruch in der Land- und Forstwirtschaft. Zuallererst wurde nach dem Krieg in ein neues Zugfahrzeug investiert, der hölzerne Leiterwagen aus Vorkriegstagen wurde kurzerhand auf Luftbereifung umgebaut und dann später ersetzt. Auf der DLG-Ausstellung 1948 in Frankfurt feierte das Vorbild, das später als Unimog zur Legende werden sollte, Premiere. Schon im März 1949 bauten die Gebrüder Boehringer die Zugmaschine für die Land- und Forstwirtschaft in Göppingen in Serie, bevor die Fertigung 1951 an den jahrzehntelangen Unimog-Standort Gaggenau verlegt wurde und Daimler-Benz die Regie der Typenfamilie übernahm. Baujahr Originalhersteller 1956-74 Modellcharakter Schmucker Gaggenauer Forstwirtschaftler Karosserie mit Pritsche braunrot. Fahrgestell sowie Kardanwelle schwarz. Sitze eisengrau eingesteckt. Lenkrad schwarz. Silberne Pritscheneinlage sowie quarzgraues Faltdach. Frontscheibe mit schwarz bedrucktem Scheibenrahmen. Blinker orange bedruckt. Seilwinde braunrot. Felgen silber. Holzkiste beigegrau. Seitlich hellbraune Pritschenbedruckung. Leiterwagen mit Fahrgestell, Deichsel sowie Vorderachse in dunkelachatgrau. Baumstämme hellelfenbein mit braunbeigem Maserungseffekt. Felgen silbergrau.

Preis: 35.99 € | Versand*: 3.95 €
Bruder - Unimog-Winterdienst
Bruder - Unimog-Winterdienst

Das Räumschild des MB-Unimogs Winterdienst ist beweg- und absetzbar. Der Silodeckel kann geöffnet und das Silo befüllt und durch Betätigen des Schiebers verschlossen werden. Das Streuwerk ist voll funktionsfähig. Profilreifen runden das Bild ab. Zur Spielergänzung kann der MB-Unimog Winterdienst mit Räumschild mit dem Light and Sound Module, Art.-Nr.: 02801 ausgestattet werden (nicht im Lieferumfang enthalten).

Preis: 33.98 € | Versand*: 0.00 €

Wie viel kostet ein neuer Unimog?

Ein neuer Unimog kann je nach Modell und Ausstattung sehr unterschiedliche Preise haben. Die Preisspanne für einen neuen Unimog li...

Ein neuer Unimog kann je nach Modell und Ausstattung sehr unterschiedliche Preise haben. Die Preisspanne für einen neuen Unimog liegt in der Regel zwischen 80.000 und 300.000 Euro. Der genaue Preis hängt von verschiedenen Faktoren wie Motorleistung, Größe, Ausstattung und Zusatzausstattungen ab. Es gibt auch spezielle Sondermodelle oder individuelle Anpassungen, die den Preis weiter beeinflussen können. Um den genauen Preis für einen neuen Unimog zu erfahren, ist es am besten, sich direkt an einen autorisierten Händler oder Hersteller zu wenden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Modellvariante Motorisierung Antrieb Getriebe Fahrwerk Kabine Ausstattung Marktposition Verbrauch

Wann wurde der erste Unimog gebaut?

Der erste Unimog wurde im Jahr 1946 von der Firma Erhard & Söhne in Deutschland gebaut. Dieses Fahrzeug wurde als Universal-Motor-...

Der erste Unimog wurde im Jahr 1946 von der Firma Erhard & Söhne in Deutschland gebaut. Dieses Fahrzeug wurde als Universal-Motor-Gerät bezeichnet und war als landwirtschaftliches Nutzfahrzeug konzipiert. Der Unimog wurde schnell beliebt aufgrund seiner Vielseitigkeit und Robustheit. Seitdem hat sich der Unimog zu einem der bekanntesten und beliebtesten Geländefahrzeuge weltweit entwickelt. Heutzutage wird der Unimog von der Daimler AG produziert und in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Einsatzzwecke angeboten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Baureihe DDR Forst Gelände Kasten LKW Mercedes-Benz Offroad Unimog

Wie schnell kann ein Unimog fahren?

Ein Unimog kann je nach Modell und Ausstattung eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 90 km/h erreichen. Die genaue Geschwindigkeit...

Ein Unimog kann je nach Modell und Ausstattung eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 90 km/h erreichen. Die genaue Geschwindigkeit hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Motor, der Getriebeübersetzung und dem Gelände ab. In der Regel sind Unimogs jedoch für ihre Geländegängigkeit und nicht für hohe Geschwindigkeiten bekannt. Trotzdem können sie auf der Straße eine respektable Geschwindigkeit erreichen und sind auch für längere Strecken geeignet. Letztendlich ist die Frage, wie schnell ein Unimog fahren kann, also von verschiedenen Faktoren abhängig und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Geländefahrtauglichkeit Hohe Motorleistung Schlepptau Pendelachsen Verstellbarer Fahrzeugaufbau Allwettertauglichkeit Offroad-Fähigkeiten Lastenhärte Fortschrittliche Technik

Wie kann man einen Unimog kaufen?

Um einen Unimog zu kaufen, können Sie verschiedene Wege gehen. Sie können sich an einen autorisierten Unimog-Händler wenden, der I...

Um einen Unimog zu kaufen, können Sie verschiedene Wege gehen. Sie können sich an einen autorisierten Unimog-Händler wenden, der Ihnen bei der Auswahl und dem Kauf eines neuen oder gebrauchten Unimogs behilflich sein kann. Alternativ können Sie auch Online-Plattformen für den Kauf und Verkauf von Fahrzeugen nutzen oder an Auktionen teilnehmen, um einen Unimog zu erwerben. Es ist wichtig, den Zustand des Fahrzeugs zu überprüfen und eine Probefahrt zu machen, bevor Sie sich zum Kauf entscheiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.